header banner
Default

Was passiert da gerade, Credit Suisse erklärt für Kinder?


Inhalt

Die Bank Credit Suisse ist in aller Munde und sorgt für viele Schlagzeilen in den Medien. Die Bank ist am Boden. Doch was bedeutet das genau? Warum ist das so wichtig? Und was macht eine Bank überhaupt? SRF Kids erklärt die Sachlage.

Es ging drunter und drüber in den letzten Tagen bei der Bank Credit Suisse. Nun steht die Bank vor dem Aus und wird von ihrer Konkurrentin, der UBS, gekauft. Ein historisches Ereignis, das auf der ganzen Welt grosse Aufmerksamkeit erregt.

Was ist mit der Credit Suisse passiert?

VIDEO: Das Ende der Credit Suisse – Von Verantwortung, Schuld und Wut | DOK | SRF
SRF Dok

«Die Credit Suisse hatte einfach schlechte Chefs, die in den letzten Jahren das Geld nicht gut angelegt haben. Zudem half die Bank ihren Kundinnen und Kunden in den USA, Steuergelder zu verstecken, was nicht erlaubt ist», sagt SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp. «So ist das Vertrauen in die Bank verloren gegangen.» Immer mehr Investoren wie auch Kundinnen von der Credit Suisse haben sich in der letzten Zeit von der Bank abgewendet.

Warum ist die Credit Suisse jetzt am Ende?

VIDEO: Wie funktioniert eine Sonnencreme? – einfach erklärt | Kindervideos | SRF Kids
SRF Kids

Und das hat zu folgendem Problem geführt: Wenn alle gleichzeitig die Bank verlassen, weil das Vertrauen fehlt, wollen alle gleichzeitig ihr gesamtes Geld bei der Bank wegholen. Das ist ein Riesenproblem für die Bank. Denn die Bank arbeitet mit dem Geld der Kundinnen und Kunden: Sie investiert damit in andere Projekte, um mehr Geld zu gewinnen und so als Firma zu wachsen. Die Bank kann deshalb gar nicht so viel Geld auf einmal zurückgeben. Sie hat dieses Geld nicht.

Menschen vor der Grossbank Credit Suisse

Legende: SRF

Warum ist die Credit Suisse so wichtig?

VIDEO: Bundesrat für Kinder erklärt | Erklärvideos für Kinder | SRF Kids – Kindervideos
SRF Kids

Eine Bank schliesst, doch es gibt noch viele weitere Banken in der Schweiz. Warum ist das so schlimm, wenn es die Credit Suisse nicht mehr gibt? «Die Credit Suisse ist eine der beiden grössten Banken der Schweiz. Es betrifft ganz viele Menschen, wenn die Bank pleite geht, nicht nur Angestellte», sagt Reto Lipp. «Die Bank ist so wichtig, weil sie so vielen Menschen Geld gegeben hat, um beispielsweise ein Haus zu bauen.» Zudem hat die Bank laut Reto Lipp vielen Firmen Geld geliehen, um dieses zu investieren. Weil so viele Menschen in finanzielle Nöte kämen, hat die Schweiz entschieden, die Bank zu retten, obwohl die Bank viele Fehler gemacht hat.

Es betrifft ganz viele Menschen, nicht nur Angestellte der Credit Suisse.

Werden nun alle bei der Credit Suisse entlassen?

VIDEO: Bankenkrise: Warum die Credit Suisse abstürzte
NZZ Erklärt

«17'000 Personen arbeiten derzeit in der Schweiz für die Credit Suisse. Es werden sicher nicht alle Mitarbeitenden entlassen, aber Tatsache ist, dass es zu Filialschliessungen entweder bei der UBS oder bei der Credit Suisse kommen wird», sagt Reto Lipp. Denn in vielen Dörfern oder Städten sieht man oft neben einer UBS auch eine Credit Suisse. Das wird in Zukunft nicht mehr so sein.

Was passiert mit meinem Sparkonto?

VIDEO: Clip und klar! – Was passiert mit unserem Abfall? | Kindervideos | SRF Kids
SRF Kids

«Keine Sorge! Ich kann entwarnen. Das Geld ist nicht weg und ist gesichert. Lediglich wird wahrscheinlich ein Sparkonto bald UBS-Sparkonto heissen, und nicht mehr Credit Suisse-Sparkonto», erklärt Reto Lipp.

Was macht eine Bank?

VIDEO: Warum könnte Strom in der Schweiz knapp werden? | Erklärvideos für Kinder | SRF Kids – Kindervideos
SRF Kids

Box aufklappen Box zuklappen

Was macht eine Bank im Detail? Hier sind die wichtigsten Aufgaben zusammengefasst:

  • Eine Bank verwaltet das Geld von Menschen, die ein Konto anlegen. Dort wird es in Sicherheit verwahrt. Dafür zahlt man meistens ein paar Franken im Monat. Man kann verschiedene Arten von Konti bei einer Bank eröffnen. Zum Beispiel haben viele Menschen – manchmal schon als Kind – ein Sparkonto. Dort zahlen sie Geld ein, das sie für später aufheben möchten. Irgendwann haben sie dann eine grössere Menge. So können sie sich später etwas Grosses kaufen, wie zum Beispiel ein Auto oder ein Haus.
  • Banken verschieben Geld. Sie bekommen zum Beispiel den Lohn von einer Firma und leiten das Geld auf das richtige Konto. Auch Rechnungen bezahlt man in der Regel via Bankkonto.
  • Banken leihen Geld aus. Wenn sich jemand zum Beispiel ein Haus kaufen möchte, aber zu wenig eigenes Geld auf der Seite hat, kann die Bank helfen. Sie leiht Geld aus – einen sogenannten Kredit. Dafür bezahlt man wie für das Konto eine Gebühr. Diese nennt man Zins.
  • Banken wechseln das Geld in andere Währungen, die im Ausland verwendet werden. In der EU zahlt man zum Beispiel mit Euro. Die Bank wechselt unsere Schweizer Franken in Euro. So kann man ohne Probleme beispielsweise in Italien einkaufen.
  • Banken beraten, wie Kundinnen ihr Geld sinnvoll investieren können. Anstatt das Geld auf dem eigenen Konto liegenzulassen, gibt man das Geld einer Firma und wird so Teilhaber. Wenn die Firma erfolgreich ist, kann man etwas dazuverdienen.
  • Banken arbeiten aber auch selbst mit dem Geld, das ihre Kundinnen und Kunden bei ihnen deponiert haben. Zum Beispiel am Aktienmarkt. Dort kann die Bank sogenannte Wertpapiere (kleine Anteile von Firmen) kaufen und wieder verkaufen. So verdient die Bank ebenfalls Geld. Das ist aber ein gefährliches Geschäft, weil man nie genau weiss, wie sich der Markt entwickelt.

Zusätzliches Angebot für Lehrpersonen

VIDEO: Credit Suisse Crisis Explained in Simple Way
FinnovationZ by Prasad

    Für Lehrpersonen, die die «SRF Kids News» in den Unterricht einbauen wollen, bietet SRF school zu jeder Folge ein Quiz und Unterrichtsmaterialien an.

Das sind die «SRF Kids News»

VIDEO: phoenix runde: Sparen, streichen, kürzen - Regieren auf Kosten der Jugend?
phoenix

Box aufklappen Box zuklappen

Logo der SRF Kids News

Die Welt ist schon für Erwachsene nicht immer einfach zu verstehen. Die «SRF Kids News» unterstützen Sie dabei, mit Kindern über aktuelle Themen zu reden.

  • Jeden Donnerstag um 17:00 Uhr auf Play SRF und YouTube SRF Kids
  • Jeden Freitag im TV um 18:50 Uhr auf SRF zwei
  • Jeden Samstag im TV um 10:35 Uhr auf SRF 1

SRF 1, 20.03.2023, 20:05 Uhr ;

Sources


Article information

Author: April Santana

Last Updated: 1702515482

Views: 968

Rating: 3.9 / 5 (55 voted)

Reviews: 94% of readers found this page helpful

Author information

Name: April Santana

Birthday: 1947-09-12

Address: 30435 Rachel Pines Suite 549, Washingtonfurt, NY 36611

Phone: +4293182358877850

Job: Environmental Engineer

Hobby: Surfing, Painting, Puzzle Solving, Animation, Gardening, Hiking, Juggling

Introduction: My name is April Santana, I am a unwavering, brilliant, unguarded, clever, frank, fearless, courageous person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.